Welche Kühlbox ist die richtige für deinen Camper?

Kühlbox ist nicht gleich Kühlbox! Hier ist ein Überblick der verschiedenen Technologien mit ihren Vor- & Nachteilen…

Kaltes Bier? Leckeres Essen? Geringer Stromverbrauch? Jeder der für längere Zeit mit einem Camper unterwegs ist, ist auf eine Kühlbox (oder einen Kühlschrank) angewiesen. Auf dem Markt gibt es dutzende Angebote verschiedener Typen, Größen und Preisklassen. Wir haben in den letzten Jahren alle Technologien auf unseren Reisen getestet und sind zu einem klaren Fazit gekommen… hierzu gleich mehr!

ANMERKUNG: Wir beziehen uns auf Reisende die mit Ihrem Camper an einsamen Stränden ein kaltes Bier während des traumhaft schönen Sonnenuntergangs genießen möchten. Nicht also auf Reisende die sich primär auf Campingplätzen mit Strom befinden.

 

Welche Kühlboxtechnologien gibt es und was sind ihre Vor-/Nachteile?

TechnologiePassivThermo-
elektrisch
AbsorberKompressor
Energie-
quelle
Eis / Kühlakku12V / 230V12V / 230V /
Gas
12V / 230V
Kühl-
leistung
20-25° unter
Umgebungs-temperatur
20-30° unter
Umgebungs-
temperatur
-22°
unabhängig
von
Umgebungs-
temperatur
LautstärkeGeräuschlosDauerhafter LüfterGeräuschlosLüfter bei
Betrieb
5-10 Min/h
VerbrauchHochMittelMittelNiedrig
Preisca. 20€Ab 50€Ab 200€Ab 300€

Kühlbox Technologien

Passiv-Kühlbox

Eine Passivkühlbox ist natürlich die billigste Variante… und das aus gutem Grund, denn sie kann nichts. Selbst mit einer gut isolierten Passiv-Kühlbox und ein paar Kühlakkus oder etwas Eis kann man sich maximal 2-3 Tage durchschlagen. Auf unserer letzten Reise entlang der spanischen und portugiesischen Atlantikküste ist unsere Box kaputt gegangen und wir mussten uns mit Eis weiterhelfen…

FAZIT: Kein wirklicher Spass und definitiv nicht zu empfehlen, wenn ihr mehr als 2 Tage unterwegs seid!

Thermoelektrische Kühlbox

Diese Art von Kühlboxen sind die gängigsten. Mit 50 – 100€ in der Anschaffung sind sie die günstigsten Boxen mit integrierter Kühlung. Sie kommen zumeist mit einem 12V Anschluss für den Zigarettenanzünder und einem 230V Stecker für den Steckdosenbetrieb. Die thermoelektrische Kühlboxen können nur bis zu ca. 20° (je nach Modell etwas mehr oder weniger) unter der Umgebungstemperatur kühlen. Das bedeutet, wenn die Sonne euer Auto auf 40° erhitzt hat, kühlt die Box eure Getränke nur noch auf 20° Celsius herunter. Zudem brauchen die Boxen relativ viel Energie / Strom und laufen dauerhaft, was zu einem permanenten Lüftergeräusch führt.

FAZIT: Wer also aufs Budget achten möchte und die Box nur ab und zu benutzt, ist mit einer thermoelektrischen Kühlbox gut bedient.

Absorber Kühlbox

Der Alleskönner…. fast… oder doch nicht? Eine Absorberkühlbox ist mit ca. 200€ schon eine der teureren Varianten. Das Praktische: diese Arten von Kühlboxen können mit 12V, 230V oder GAS betrieben werden. Gas hat im Vergleich zu Strom eine deutlich bessere Energiedichte (oder zumindest so etwas in der Art 😉 ). Was ich sagen möchte, wer keinen Landstromanschluss, Solarplatten oder eine riesige Versorgerbatterie hat, kann mit einer Gasflasche den Absorberkühlschrank relativ lange betreiben. Der große Nachteil jedoch: Absorberkühlschränke im Gasbetrieb haben eine kleine Flamme und stoßen Kohlenmonoxid aus. Aus diesem Grund sind sie nicht für die Benutzung innerhalb des Autos zugelassen. Ein weiterer Nachteil ist die relativ lange Anlaufzeit.

Auf unserer ersten Reise waren wir mit einem Absorberkühlschrank unterwegs und haben diesen im Gasbetrieb einfach vors Auto gestellt (nicht die eleganteste Lösung). Während der Fahrt haben wir ihn dann über das 12V Bordnetz weiter betrieben (da während der Fahrt die Lichtmaschine genug Strom liefert).

FAZIT: Aufgrund der fehlenden Zulassung für Fahrzeuge, der langen Anlaufzeit und einer hohen Fehlerquote, sollte man nicht auf Absorberkühlschränke setzen, wenn man autark unterwegs sein möchte.

Krompressor Kühlbox

Das Non-Plus-Ultra der Kühlboxmöglichkeiten! Eine Kompressorkühlbox spielt in einer ganz anderen Liga und lässt sich dies leider auch teuer bezahlen.

Die Kompressor Technologie schafft es unabhängig von der Umgebungstemperatur auf bis zu -22° Celsius zu kühlen (oder besser gesagt frieren!). Hiermit sind kalte Getränke garantiert… auch in der Sahara bei 50° Celsius. Zudem funktionieren Kompressor Kühlboxen so, dass sie die Temperatur innerhalb der Box herunter kühlen und sich dann abschalten. Wenn die Temperatur erneut leicht gestiegen ist, schaltet sich der Kompressor erneut ein. Hierdurch sind diese Boxen extrem energieeffizient, schonen die Batterie und können prima mit Solarenergie betrieben werden. Die Anlaufzeit ist zudem auch sehr gering. Innerhalb von 30 Minuten schaffen es viele Boxen auf die gewünschte Temperatur zu kühlen.

Da wir in unserem VW Bus nicht nur reisen, sondern wirklich leben und das am liebsten inmitten der Natur, gab es für uns nur diese eine Lösung: Kompressorkühlbox!

Nach langer Recherche haben wir uns für die Kühlbox Dometic CoolFreeze CFX 40W 12 / 24 / 110-240 Volt* entschieden und haben es keine einzige Sekunde bereut. Die Box verbraucht gerade einmal 15-20 Ah am Tag und kann somit problemlos mit unserer Solaranlage betrieben werden. Auch wenn die Sonne mal nicht scheint, können wir den niedrigen Energiebedarf mit unserer Batterie für mehrere Tage am Stück liefern. Zudem hat die Box einen intelligenten Batteriewächter eingebaut, der deine Batterie vor Schäden schützt und die Kühlbox automatisch bei zu niedriger Batteriespannung abschaltet.

Die Box hat ein großes Kühlfach (38l) für ausreichend Essen und Getränke (auch große Flaschen) und zudem ein kleines Frischhaltefach für alles was frisch gehalten werden muss 😉 Sie ist so leise, dass wir sie gar nicht mehr wahrnehmen… weder tagsüber noch nachts. Die Kühlung funktioniert einwandfrei und ist stets zuverlässig. Zusätzlich hat die CFX Serie eine praktische Box-Form und ist extrem stabil gebaut, sodass wir sie als Hocker und Ablage benutzen können!

FAZIT: Wer ernsthaft und für längere Urlaube mit seinem Camper autark unterwegs sein möchte… kommt um eine Kompressor Kühlbox nicht herum! Wir haben bis jetzt sehr gute Erfahrungen mit der Dometic CoolFreeze CFX 40W 12 / 24 / 110-240 Volt* gemacht und können eine klare Empfehlung aussprechen!

Wie groß sollte meine Kühlbox sein?

Hat man sich einmal für die richtige Technologie entschieden, kommt die nächste Frage: Wie groß (bzw. wie viel Liter Fassungsvermögen) sollte meine Kühlbox sein?

Dabei kommt es insbesondere darauf an, wie viel Platz ihr in eurem Camper habt und wofür ihr die Box nutzen möchtet. Wir sind bereits seit mehr als 7 Monaten unterwegs und leben in unserem VW T3. Wir haben uns für den Dometic CoolFreeze CFX 40W 12 / 24 / 110-240 Volt* entschieden und kommen mit dem 38 Liter Nutzinhalt prima zurecht. Wer lange unterwegs ist, sollte keine kleinere Box nehmen… wer viel Platz hat, kann zu einer etwas größeren greifen.


* Hinweis: Die dargestellten Links sind Affiliate/Werbelinks zu Amazon. Wenn durch diesen Link innerhalb von 24 Stunden Waren in den Einkaufswagen gelegt werden und diese innerhalb von 90 Tagen bei Amazon eingekauft werden, erhalten wir eine Provision. Es entstehen keinerlei zusätzliche Kosten für dich.

Follow us on Instagram: @onegooddeed_lena_max!

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.