Creative Help for Paraguay e.V.

Bildungspatenschaften für Kinder einer Armensiedlung

Creative Help for Paraguay e.V. oder kurz einfach CHP, unterstützt die Menschen aus der Armensiedlung „Cantera“, in der Nähe der paraguayischen Hauptstadt Asuncion mit Bildungspatenschaften, einem Schulbus plus Fahrer und Schulutensilien.

Das Projekt wurde von Lisa und Uli Dömel ins Leben gerufen, einer Familie die vor 25 Jahren nach Paraguay ausgewandert ist. Seit 2015 haben vier ehemalige Freiwillige Helen, Florian, Rivka, Moritz, Karina und Matthias den Verein übernommen und führen die Organisation nun mit Hilfe von Lisa, die vor Ort unterstützt, von Deutschland aus.

Das Herzstück des Vereins ist die Vermittlung von Bildungspatenschaften, um den Kindern und Jugendlichen Zugang zu einer sicheren und langfristigen Bildung zu ermöglichen. Diese ist in Paraguay leider keine Selbstverständlichkeit. Über die Hälfte der Kinder unter 10 Jahren leiden an Mangelernährung und werden in extrem schlechten Bedingungen groß. Viele haben keinen Zugang zu gerechter Ernährung, Bildung, Gesundheit, oder gar einer richtigen Wohnung. Viele Häuser der Cantera haben keine Fenster, keine Türen und keinen Bodenbelag. Die Bewohner haben gerade Geld genug, um sich das Überleben zu sichern.

Das Bildungssystem in Paraguay hat es zwar geschafft, gebührenfreie, staatliche Schulen zu gründen. Ein Weg hinaus aus der Armut bietet dieses jedoch nicht.

Die staatlichen Schulen sind nicht verlässlich. Wenn es regnet – und das tut es im regenreichen Paraguay genug –  schließen die Schulen. Häufig mangelt es an Lehrern, Stunden oder Tage fallen aus.

Aber auch wenn man dies in Kauf nimmt, gilt es eine weitere Hürde zu überwinden – Geld für Schuluniform und Bücher muss aufgetrieben werden. Unterstützung der Regierung gibt es nicht und das Einkommen gibt keine Extras her.

Ohne Lisa, die Freiwilligen und den lieben Paten aus Deutschland müssten viele Kinder aus der Cantera daher zu Hause bleiben und auf Bildung verzichten.

41 Kinder haben mittlerweile einen Paten gefunden. Sie besuchen die deutlich  besser ausgestatteten und verlässlichen Privatschulen, absolvieren eine Ausbildung oder ein Studium. Sie haben eine Zukunft!

Der ehemalige Freiwillige Florian, Lisa und die Kollegen kennen jedes Patenkind und deren Familien persönlich und stehen im ständigen Austausch um ggf. eine zusätzliche individuelle Förderung des Kindes zu ermöglichen.

Auch um den täglichen Schulbustransport kümmert sich CHP. Ohne den Busfahrer Oswaldo Brassel, ein Vater zweier Projektkinder, würden viele Kinder nur unter erschwerten Bedingungen die Schule erreichen.

Das Projekt liegt uns am Herzen und wir sind sehr froh, bereits 700 Euro gesammelt zu haben (Danke an Juli, Christina und die spendablen Gäste!).

Wer schon immer mal eine Patenschaft übernehmen wollte oder beim Lesen inspiriert wurde, findet mit CHP ein wirklich tolles Projekt. Zweimal im Jahr werden den Paten Briefe und Zeugnisse des Patenkindes übermittelt, die von den Freiwilligen übersetzt werden.  Die  Kinder kennen ihre Paten beim Namen und sind ganz herzzerreißend dankbar. Es gibt eine Warteliste und daher viel Bedarf an lieben Unterstützern. Wer sich informieren mag, kann dies gerne über die Homepage direkt machen, oder aber uns eine E-Mail senden und wir kümmern uns um den Rest.

Homepage:     https://chp.de.com/

E-Mail:            hello@one-good-deed.net

Seit 2015 gibt es auch eine eigenständige Kommission namens „Pollo Loco“   die von den Eltern der Patenkinder gegründet wurde.  Mit der Unterstützung und Beratung von CHP e.V. gründeten sie eigenständig eine Hühnerzucht mit dem Ziel, auf Dauer anfallende Zusatzkosten des Patenschaftprogramms, wie Schulbücher, Prüfungsgebühren und den Schultransport selbst zu finanzieren.

Follow us on Instagram: @onegooddeed_lena_max!

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.